Registrierung | Passwort vergessen
News - Aktuell
Kategorie Liste Seite < 1 2 3 ... 79 80 81 82 [83] 84 >

Domain-Sicherung im großen Stil
Allgemeine News
11.01.2012 um 14:54 Uhr - Poison

Call of Duty: Black Ops

Domain-Sicherung im großen Stil

 

 

 

 

 

 

Der Kampf um Domain-Namen könnte härter nicht sein, steht und fällt eine erfolgreiche Werbestrategie doch mit der Wahl der richtigen Adresse im Netz. Der Wert von so manchem Internet-Link kann gar astronomische Höhen erreichen, je berühmter die damit verknüpfte Marke ist. Deshalb sicherte sich Publisher Activision schon vor einiger Zeit zahlreiche Domains, die Ähnlichkeiten mit seinem Top-Franchise „Call of Duty“ bzw. „Modern Warfare“ haben und hat nun endlich nach zähem Ringen auch blackops2.com erfolgreich eingekauft. Doch wird das wirklich der Name des neuen Call of Duty 2012?

Angesichts des Erfolgs von Call of Duty: Black Ops, das sich auch nach Release von Modern Warfare 3 in den Top 3 Xbox Live-Charts halten konnte, wäre ein Sequel nicht sehr verwunderlich und schürte bereits einige Gerüchte um einen direkten Nachfolger für Black Ops. Zwar ist Entwickler Treyarch noch nicht für eine Serie im Call of Duty Universum bekannt, aber was nicht ist, kann ja noch werden.

Diese Spekulationen sind dank einer Domain-Übertragung wieder neu entfacht: MarkMonitor.com ist ein Domain- und Internet Dienstleister, dessen Kundenkreis zahlreiche Unternehmen aus den Top 100 der amerikanischen Firmencharts beinhaltet; neben Größen wie Google, der Deutschen Post oder Facebook auch Publisher Activision Blizzard. Dieser hatte am 15. August 2011 bereits zahlreiche Domains rund um die Marke Black Ops und Call of Duty bis hin zum sechsten Teil gesichert:

 

 


Spoiler

http://whois.domaintools.com/blackops4.com
http://whois.domaintools.com/blackops5.com
http://whois.domaintools.com/blackops6.com
http://whois.domaintools.com/callofdutyblackops3.com
http://whois.domaintools.com/callofdutyblackops4.com
http://whois.domaintools.com/callofdutyblackops5.com
http://whois.domaintools.com/callofdutyblackops6.com
http://whois.domaintools.com/callofdutymw5.com
http://whois.domaintools.com/callofdutymw6.com
http://whois.domaintools.com/codblackops3.com
http://whois.domaintools.com/codblackops4.com
http://whois.domaintools.com/codblackops5.com
http://whois.domaintools.com/codblackops6.com


 

 

Doch blackops2.com war in der langen Liste bislang nicht dabei, diese Domain wurde bereits im Mai 2010 von einem unbekannten Dritten über den Provider Go Daddy registriert. Mittlerweile scheint man sich jedoch einig geworden zu sein, die Domain wechselte Anfang Januar 2012 den Besitzer und dürfte nun mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit Publisher Activision gehören.

Aber ist das wirklich ein sicheres Indiz für Titel und Inhalt von Treyarch's neuem Call of Duty? Denn denkbar ist auch, dass Activision Blizzard schlicht auf Nummer sicher gehen wollte. Nach dem Domainskandal um modernwarfare3.com durfte der Publisher bereits üble Erfahrungen mit dem Missbrauch seines Markennamens sammeln. Eventuell dient die Sicherung einer Reihe von Domains der Vorbeugung, um nicht erneut gegen Copyright-Verletzungen klagen zu müssen. Sinnvoll ist es allemal, für die nächsten Jahre abgesichert zu sein.

Link: CallofDutySeries

Die ersten DLCs kommen
Allgemeine News
11.01.2012 um 14:44 Uhr - Poison

Call of Duty: Modern Warfare 3

Die ersten DLCs kommen

 

 

 

 

 

 

Es wurden monatliche Downloadinhalte für Elite-Premiummember versprochen, und nun kommen sie: Am 24. Januar erscheint der erste Teil einer langen Reihe von DLCs, welche in den nächsten 9 Monaten erscheinen werden. Allerdings dürfen sich auf dieses Datum nur Spieler freuen, die für den Dienst von Call of Duty: Elite zahlen. Der Releasetermin für normalsterbliche Kunden steht noch in den Sternen.

Es war bereits von geleakten Downloadinhalten die Rede. Bewahrheitet hat sich mit dem Video, in dem die Jungs von Infinity Ward, Sledgehammer Games Raven Software und Beachhead Studio ihren neuen Content anpreisen, dass es sich dabei um zwei brandneue Multiplayer-Maps handelt: Liberation und Piazza.

Das Video könnt ihr euch hier anschauen, um euch ein eigenes Bild zu machen:

 

 

 

 

 

 

 

Liberation ist eine weitläufige Mehrspielerkarte in New York, auf der sich vor allem die Sniper und Fans von Distanzwaffen unter euch hervorragend austoben können. Bei Piazza handelt es sich um die als Leak verbreitete "Italy"-Map, die für ein schnelles Gun-on-Gun-Gameplay sorgen soll. Ein Wehrmutstropfen ist natürlich, dass sich die beiden Maps vorerst nur für Premium-Mitglieder des Dienstes Call of Duty Elite eröffnen. Am Ende des Videos ist die Rede davon, dass die Premiummitglieder bei Xbox Live als Erstes auf den 24. Januar freuen können. Bedeutet das also, dass auch PS3-Besitzer mit einem Premium-Account von Elite weiterhin warten müssen? Jedenfalls bedeutet es, dass Nutzer, die nicht für Elite bezahlen wollen (oder es nicht können, weil es den Dienst gar nicht für die Plattform gibt...), noch warten müssen, bis die beiden Maps zusammen mit anderem Content als DLC für vermutlich 15 Euro erscheinen. Außerdem bestätigt das Video, dass ebenso neue Special Ops-Missionen, aus der Story entnommen, sowie neue Spielmodi auf dem Plan stehen.

Link: CallofDutySeries

Infos zum nächsten Update
Allgemeine News
10.01.2012 um 14:06 Uhr - Poison

Call of Duty: Modern Warfare 3

Infos zum nächsten Update

 

 

 

 

 

 

Wie Robert Bowling vor kurzem verlauten ließ, wird Modern Warfare 3 bald ein weiteres Update erhalten. Diesmal werden neben einigen bereits seit längerem bekannten Sorgenkindern unter anderem PS3-spezifische Probleme in Angriff genommen. Gegen Ende des Monats wird Patch 1.08 veröffentlicht. Ihr dürft also gespannt sein!

Während man mit dem vergangenen Update das Problem der Lag-Kompensation (Host-Nachteil) zumindest zu einem gewissen Grad verbessern konnte, strebt man nun mit dem kommendem Patch an dies weiter zu verbessern. Darüber hinaus diskutiere man laut fourzerotwo momentan intern darüber, ob man eine „fade in – fade out“-Animation für Symbole während des Zielens über die Zielvorrichtung implementieren soll. Im Klartext bedeutet das, dass die Markierungen auf dem HUD, beispielsweise für Flaggenpunkte, langsam ein- bzw. ausgeblendet werden, wenn man mit der Waffe im Anschlag darauf oder in dessen Richtung zielt. Zur Debatte stünde außerdem eine seperate Funktion zur Regelung der Musiklautstärke.

Eine Sonderbehandlung wird diesmal die PS3-Version zu Modern Warfare 3 erhalten. In jedem Fall, so betont Bowling, wird das kommende Update Probleme mit dem Sprachchat beheben. Schwierigkeiten Videos aus dem Theatermodus auf Youtube hochzuladen sollen ebenso bald der Vergangenheit angehören. Auch der Upload von Bildmaterial in HD-Qualität soll nach dem kommenden Patch schließlich und endlich möglich sein.

Leider konnte das Problem mit verloren gegangenen Statistiken nicht vollständig durch Patch 1.06 behoben werden. Robert Bowling schlägt als vorübergehende Lösung vor, sich im Falle zurückgesetzter Statistiken aus dem Multiplayer-Modus auszuloggen und diesen im Anschluss erneut zu laden. Dies würde:

 


Zitat

...eine neue Verbindung zum Server herstellen und hoffentlich alle bis dahin gesammelten Daten retten.

 

Leider gibt es von offizieller Seite keine Äußerungen darüber, wann dieses Datenloch geflickt werden soll bzw. kann.

Abschließend nahm Infinity Wards Community Manager Stellung zu einem von vielen Spielern erwünschten und bereits in vergangenen Teilen vorhandenen Feature: der Möglichkeit durch schnelles doppeltes Drücken der Taste zum Waffenwechsel (Doppel-Y/ Doppel-Dreieck), die damit entstehende Nachladeanimation zu überbrücken bzw. zu einem gewissen Teil entfallen zu lassen. Robert Bowling meint:

 


Zitat

Wir haben derzeit keine Pläne dies zu ändern.

 

Auf die Frage wann das kommende Update 1.08 erscheinen würde, konnte fourzerotwo noch kein genaues Datum nennen. Allerdings bestätigte er als grobe Zeitvorgabe das Ende diesen Monats.

 

Link: CallofDutySeries

Versprochen ist versprochen?
Allgemeine News
09.01.2012 um 14:54 Uhr - Poison

Call of Duty: Elite

Versprochen ist versprochen?

 

 

 

 

 

 

Mit Call of Duty: Modern Warfare 3 hat Activision mit seinem großen Entwicklergespann viel versprochen. Vor allem bei der aufwändig veranstalteten Call of Duty XP enthüllte der Branchenriese seinen neuesten Ableger der überaus erfolgreichen Videospielreihe. So sehr es der Konzern versteht, seine Produkte zur Schau zu stellen und einen Hype darum entstehen zu lassen, so ernüchternd fällt das Ergebnis der bisherigen Einhaltungen der Versprechen aus. Wir picken für euch einige Aussagen vor allem in Bezug auf Call of Duty Elite heraus und prüfen sie auf Herz und Nieren. Was hat sich (noch) nicht bewahrheitet, worauf müssen wir immer noch warten, aber vor allem: Was hat schlicht und einfach nicht gestimmt?

Robert Bowling sprach bei der Vorstellung des Multiplayers von einer Vielzahl an Möglichkeiten, private Matches zu erstellen und zu modifizieren. Tatsächlich bietet Modern Warfare 3 im Vergleich zu seinem älteren Bruder Modern Warfare 2 eine Fülle an Einstellungen, etwa alternative Modes, Einschränkungen bei eigenen Klassen und so weiter. Dann aber redet er davon, die Spielmodi über Call of Duty Elite posten und darüber abstimmen zu können. Dadurch sollten besonders beliebte Modi gefunden werden, die sogar ihren Weg in die öffentlichen Playlists finden würden. Bisher hat sich in diesem Sektor nichts getan. Zwar wurden der vorprogrammierte private Modus „Drop Zone“ in die Onlineliste übernommen und einige Hardcore-Spielarten hinzugefügt. Von eigens kreierten Modi gibt es allerdings noch nichts zu sehen. Kein Wunder: Elite läuft längst nicht so stabil und mit allen Funktionen, wie es sich die Entwickler zum Zeitpunkt der XP gedacht haben. Eigene Spielmodi tauchen in Elite-Profilen zwar auf, doch eine Votefunktion fehlt bisher, ebenso die versprochenen Kommentarfunktionen darunter. Die Slots für Videos und Screenshots bleiben bisher gänzlich leer, obwohl sie im Spiel selbst gespeichert sind.

Betroffen vom Elite-Flop sind auch teilweise die Bildung von Gruppen und Clans, denen man nicht beitreten oder die man nicht gründen kann. Das Aufleveln von Clans funktioniert fast zwei Monate nach Erscheinen des Spiels und des Dienstes immer noch lediglich durch das Einladen von Premiummembern. Noch immer werden Clanmember auf die Schrift „Coming soon“ verwiesen, wenn es um Clan-Operationen geht. Auch bei Wettbewerben bleiben bisher die versprochenen großen Gewinne für Premiummitglieder und technisch bedingt oft sogar die verdienten Medaillen im eigenen Profil aus. Außerdem sprach Michael Condrey während der XP davon, dass Elite in das Spiel integriert sei. Stattdessen gibt es im Menü nur einen Punkt, der das Spiel beendet und die Applikation startet. Die Alternative: Parallel per PC die sehr langsame und noch immer fehlerhafte Internetseite von Elite besuchen, um sich genaue Statistiken von sich und vor allem von Freuden anzuschauen. Natürlich nur, wenn der Login überhaupt funktioniert. Black Ops hatte diese Komponente der Ingame-Statistiken besser gelöst. Apps für die mobilen Telefone der Elitenutzer lassen ebenfalls auf sich warten. Verständlich, wenn der Dienst an allen Ecken und Enden Fehler aufweist, doch versprochen ist schließlich versprochen.

Was die wöchentlichen Elite-TV-Sendungen angeht, so läuft bereits Friday Night Fights für Premiummitglieder. Die Show Noobtube, bei der die besten und lustigsten Uservideos gezeigt werden sollen, läuft dagegen erst zu einem späteren Zeitpunkt an. Bei der XP sprach man zwar davon, dass die Show später, dafür wöchentlich erscheinen würde. Doch bei den gegenwärtigen Fehlern und Bugs des Theater-Modes ist es kein Wunder, wenn sich noch nicht genügend brauchbare Videos sammeln lassen.

Es wurden monatliche DLCs für zahlende Kunden von Elite und ein umfassender Post-Launch-Support versprochen. Von Downloadinhalten kursieren bisher nur wenige offizielle Bilder und viele Gerüchte im Netz, über die Patches und Updates lässt sich ebenfalls streiten. Die Jungs von Treyarch haben auch in diesem Bereich bei Black Ops einen wesentlich besseren Job abgeliefert.

Noch viel heikler als die Probleme mit Elite ist die Tatsache, dass die PC-Zocker unter den Call of Duty-Spielern gar nicht erst in den „Genuss“ kommen, sich über einen nicht funktionierenden Dienst zu beschweren. Immer noch halten Entwickler und Publisher die einstige Fanbasis mit vagen Aussagen bezüglich Elite für den PC hin.

Zu guter Letzt sei noch das Versprechen Bowlings erwähnt, dass die Balance in Modern Warfare 3 die beste in einem Call of Duty bisher sei. Natürlich ist das eine sehr vage Aussage und jeder von uns hat leicht andere Vorstellungen von einem perfekten Balancing des Multiplayers. Manche erinnern sich noch an Sätze von Robert Bowling wie: „No Commando, no Last Stand!“ Was daraus geworden ist, sehen wir alle, doch jeder sieht es anders. Eine möglichst objektive Begutachtung zu diesem heiklen Thema könnt ihr daher demnächst von uns lesen. Bis dahin heißt es abwarten und Tee trinken, bis die Fehler, Bugs und Probleme behoben sind. Und bis auch die PC-Zocker, die in unserer Community die eindeutige Mehrheit sein dürften, gleichberechtigt werden (Ironie off?).

Link: CallofDutySeries

Bannen mit Bowling
Allgemeine News
09.01.2012 um 14:52 Uhr - Poison

Call of Duty: Modern Warfare 3

Bannen mit Bowling

 

 

 

 

 

 

Zocken macht Spaß, online Zocken macht in den meisten Fällen sogar noch mehr Spaß - leider nicht immer. Cheater, Glitcher, Booster & Co. werden immer wieder zum Spielverderber und je bekannter und beliebter ein Spiel, desto mehr wird der Spielspaß von solchen "Spielern" getrübt. Zweifellos gehört Call of Duty zu den bekanntesten und beliebtesten Spielen, nun hat Infinity Ward's Sprachrohr Robert "fourzerotwo" Bowling, eine Erläuterung der Banntaktiken veröffentlicht.

Im offiziellen Call of Duty Forum schrieb er, für welche Vergehen mit welchen Strafen gerechnet werden muss und wie Cheater und andere Betrüger ausfindig gemacht werden. Dabei unterscheidet er in sechs verschiedene Kategorien, die entweder zu einem temporären oder permanenten Ausschluss führen und, je nach Verstoß, in bis zu drei Schritte unterteilt sind.
Die sechs Kategorien sind unterteilt in Boosting, Cheating, Glitching, Hacking sowie aggressives Verhalten und anstößige Gamertags. Aber einzig für das Hacken gibt es keine Vorwarnung. Spieler die meinen sich auf diese Weise einen unfairen Vorteil verschaffen zu müssen, werden nach einer Überprüfung komplett gebannt.

Der erste Schritt ist ein 48 Stunden Bann plus ein Zurücksetzten der Statistik, beim wiederholtem Vergehen folgt ein weiterer 48 Stunden Bann sowie ein weiteres Zurücksetzten der Statistik, außerdem wird der Übeltäter permanent von den Leaderboards ausgeschlossen. Diese drei Schritt werden bei Cheatern, Boostern und Glitchern eingesetzt, bei inakzeptablen Verhalten kommt es nur zu einem 24 Stunden Bann.

Link: CallofDutySeries